Aktuelles

Ein neuer Name für das Nürnberger Stadion

Die ursprüngliche Arena war nach einem Entwurf des Architekten Otto Ernst Schweizer zwischen 1926 und 1928 als Teil eines neu konzipierten Sport- und Freizeitparks südlich des Dutzendteichs entstanden. 

Das städtische Stadion wurde nach 1963 mehrfach renoviert, um den Anforderungen der Fußball-Bundesliga gerecht zu werden.

Auf die Erweiterung der Zuschauerplätze auf 56.500 und den Bau einer Flutlichtanlage in den 60er Jahren folgte ab 1987 eine Generalsanierung und Renovierung. Letztlich wurde das städtische Stadion für 68,1 Millionen Mark umgebaut, die Zuschauerkapazität auf knapp 53 000 reduziert.

1991 wurde das damalige Franken-Stadion mit einem Volksfest eingeweiht. Bis zur Fußballweltmeisterschaft 2006 wurde es für über 56 Millionen Euro weiter modernisiert, technisch aufgerüstet und bietet nun 44 308 Zuschauern Sitzplätze.

Seit Mitte Februar 2013 trägt das Stadion den Namen Grundig Stadion. Und Sauernheimer hat den Namen umgesetzt. Diesen haben wir, über sechzehn Meter lang und fast 3 m hoch, mit modernster LED Beluchtungstechnik ausgestattet. Damit ist eine brillante und kosteneffektive Ausleuchtung garantiert.